Landesmeisterschaft Thüringen - 1. Jiu-Jitsu-Verein Sachsen-Anhalt Stendal 1993 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Landesmeisterschaft Thüringen

Archiv > 2011
Großer Erfolg
bei den thüringischen Landesmeisterschaften
 
Am vergangenen Sonnabend, den 19.11.2011, fuhr eine kleine Gruppe der Wettkampfmannschaft des 1. Jiu-Jitsu-Vereines Sachsen-Anhalt Stendal 1993 e.V. zu den offenen thüringischen Landesmeisterschaften, welche in Harpersdorf stattfanden.
Gut vorbereitet durch die Wettkampftrainerin Steffi Gericke (5. Dan Jiu-Jitsu) und mit bester Laune ging es am frühen Morgen in Richtung Thüringen.
Vor Beginn der Wettkämpfe wurden Christian Düwert, Mamadu Jalloh, Dastyn Moses, Sebastian Müller, Tim Geven und Jessika Thamm vom Vorsitzenden,  Karsten Ullrich (5.Dan Jiu-Jitsu), noch einmal auf diesen Wettkampf eingestimmt und erhielten noch wertvolle Tips.

Christian Düwert und Mamdu Jalloh, welche bei den Erwachsenen an den Start gingen, hatten es nicht ganz einfach. Sie mussten jeweils gegen wesentlich höher graduierte Sportler aus Thüringen antreten, die teilweise technisch überlegen waren. Aber alle beide haben mit viel Kampfgeist und Leidenschaft bewiesen, dass man auch als Orangegurt einen Braungurt in Verlegenheit bringen kann.
Dastyn Moses konnte alle seine Kämpfe seine gewinnen und zeigte ein ums andere Mal seinen hohen Leistungsstand mit perfekten Techniken. Demzufolge ist es auch nicht verwunderlich, dass er als thüringischer Landesmeister die Heimfahrt nach Stendal antreten konnte.
Jessika Thamm musste sich mit wesentlich größeren und schwereren Kämpferinnen auseinandersetzen. Das meisterte sie mit Bravour. Auch sie belegte einen 1. Platz bei diesen Meisterschaften.
Sebastian Müller und Tim Geven machten den großen sportlichen Erfolg der Stendaler perfekt. Auch sie zeigten ausgezeichnete Leistungen auf der Matte und konnten am Ende jeweils eine Silbermedaille in Empfang nehmen.
Für ihre hervorragenden technischen Leistungen wurden Dastyn Moses und Jessika Thamm mit dem Technikerpokal bei den Jungen und Mädchen ausgezeichnet.
Beide fielen den thüringischen Verantwortlichen und Kampfrichtern besonders auf und entschieden bei der Wahl eindeutig für die beiden Stendaler.

Der Vorsitzende des 1. JJV SAS 1993 e.V. Karsten Ullrich schätzte am Ende der Veranstaltung ein, dass es ein großer Erfolg für die Stendaler war und das er sehr stolz auf seine Wettkämpfer ist. Die thüringer Verantwortlichen haben ihm gegenüber mit großem Respekt von den Stendalern gesprochen.
Zur Belohnung wurde auf der Rückfahrt in Magdeburg, in einem amerikanischen Steakrestaurant, ein Zwischenstopp eingelegt. Hier konnten sich alle Wettkämpfer, nach diesem anstrenden Tag, noch einmal so richtig stärken.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü